Home
Inhaltsverzeichnis
Wir über uns
Räumlichkeiten
Unser Tag/Woche
Unsere Pädagogik
Leitbild
Schwerpunkte
Religiöse Erziehung
Umwelterziehung
Bildungsplan BEP
Umsetzung
Übergänge
Elternarbeit
Vernetzung
Terminkalender
Fotoalbum
Kontakt/Impressum

 

Förderschwerpunkte nach dem bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan BEP

Außer den beiden erziehungsbezogenen Schwerpunkten ist die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit der bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

Kindergärten sind und bleiben Bildungseinrichtungen eigener Art. Das Spiel ist weiterhin pädagogisches Grundprinzip. Wir als pädagogische Fachkräfte fördern, unterstützen und begleiten die Lernprozesse der Kinder. Die Lernziele betreffen die Persönlichkeitsbildung ebenso wie die übrigen Bildungsinhalte. Erziehung und Bildung gehören in diesem Plan unmittelbar zusammen. (Teilweiser Auszug aus dem BEP, Vorwort von Frau Staatsministerin Stewens.)

Die einzelnen Bildungsbereiche werden im Folgenden aufgeführt und beschrieben. In unserem Kindergartenalltag fließen sie jedoch ineinander. So können z.B. bei der Betrachtung eines Bilderbuches neben der sprachlichen Komponente auch alle anderen Förderschwerpunkte Inhalt sein.

 

Werteorientierung und Religiosität

§ Kennenlernen der eigenen Religion durch Vermittlung von Brauchtum und Ritualen

§ Vorurteilsfreie Vermittlung von fremden Religionen

 

Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte

§ positive Beziehungen zu neuen Bezugspersonen und Gleichaltrigen aufbauen können

§ Umgang mit positiven und negativen Gefühlen und Stimmungen

§ Bewältigung von Verlust und Trauer

§ Konstruktive Konfliktbewältigung

 

Sprache und Sprachkultur

§ Gebrauch von non-verbalen Ausdrucksformen

§ Motivation und Fähigkeit zum Dialog

o   Erweiterung des Wortschatzes und Grammatik

o   Gesprächsregeln erlernen

§ Kennenlernen von verschiedenen literarischen Formen

 

Informations- und Kommunikationstechniken, Medien

§ Kennenlernen verschiedener Medien und Grundkenntnisse über deren Funktionieren

§ sinnvoller Umgang mit Medien im Alltag und Alternativen zu übermäßigem Medienkonsum aufzeigen

 

Mathematik

§ Zahlenverständnis und geometrische Formen

§ Mengen- und Größenverhältnisse

§ Raum-Lage-Verhältnis

§ Kennenlernen von Entfernungen und Zeiteinschätzungen

 

Naturwissenschaften und Technik

§ Experimentieren um physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen zu lernen

§ Kennenlernen von Naturstoffen und Materialien

§ Elementare Kenntnisse von Sinn- und Sachzusammenhängen

 

Umwelt

§ Beobachten von Zusammenhängen in der Natur

§ Wertschätzen unserer natürlichen Ressourcen und dem damit verbundenen Umweltschutz

§ Mit allen Sinnen die Natur erfahren und damit die Kreativität anregen

 

Ästhetik, Kunst und Kultur

§ Freude am eigenen Gestalten fördern und verschiedene Techniken ausprobieren

§ Zugang zu bestehender Kunst schaffen

§ Heranführen an fremde Kulturen

 

Musik

§ Musik aus Ausdrucksmittel für Stimmungen kennen lernen

§ Freude an Musik und der Bewegung dazu

§ Schulung des Gehörs

§ Experimentelles Kennenlernen von verschiedenen Musikinstrumenten

§ Kennenlernen von verschiedenen Musikkulturen

 

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

§ Freude an Bewegung vermitteln

§ Körperbeherrschung und Selbsteinschätzung

§ Schulung der Grobmotorik und des Gleichgewichtssinns

§ Förderung einer gesunden körperlichen Entwicklung

 

Gesundheit

§ Leitfaden für die Körperhygiene geben

§ Gesunde Ernährung und Ernährungskunde

§ den Körper kennen lernen und dafür Verantwortung übernehmen